Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser. Ansonsten kann die Hoelzle-Website nicht korrekt dargestellt werden.

Veuillez activer les cookies dans votre navigateur. Sinon, le site Web de Hoelzle ne peut être affiché correctement.

Navigation HOELZLE AG Navigation HOELZLE AG/shop/bilder/bilder_gr/banner_1.jpg
 Technik     


Login
Benutzername
Passwort
Anmeldeinformationen speichern
Passwort vergessen
Neukunde

Tags

Home | Technik | Ladekabel für Elektrofahrzeuge Ladekabel für Elektrofahrzeuge

Ladekabel für Elektrofahrzeuge HOELZLE.tech

zur Artikelübersicht

Zwar gibt es entgegen der vorherrschenden Meinung durchaus eine Norm bezüglich Lade-Infrastruktur, jedoch gibt es neben den verschiedenen Lade-Varianten/Modi (1...4) auch verschiedene Ladestecker-Typen (Typ 1 & 2, CCS & CHAdeMO). Zudem setzen die Hersteller auf verschiedene Lösungen, welche untereinander nicht oder nur teilweise kompatibel sind. So unterscheiden sich die asiatischen Schnell-Ladesysteme von den europäischen und Tesla‘s Supercharger sind nur für ihre eigenen Fahrzeuge konzipiert.

4 Varianten der Ladung

Mode 1 (230V AC)
Laden an Standard-230V Haushaltssteckdosen mit max. 10A (EU 16A), einphasig ohne Kommunikation mit dem Fahrzeug. Das Ladegerät inklusive Anschlusskabel ist im Fahrzeug eingebaut (Einsatz zB. im Renault Twizy und bei e-Scootern, ansonsten geringe Verbreitung).

Mode 2 (230V AC)
Mode 2-Ladekabel, resp. ‚Homecharger‘ werden ebenfalls zum Anschluss an 230V Haushaltssteckdosen werksseitig mitgeliefert, damit e-Fahrzeuge zu Hause oder unterwegs ‚notgeladen‘ werden können. Die Kommunikation übernimmt hier eine Box, die zwischen dem Fahrzeug- und Netzstecker geschaltet ist. Für den Einsatz als dauerhafte Ladestation sicherheitstechnisch nicht empfehlenswert und es wird zu einer Mode 3-Ladestation geraten.

Mode 3 (230/400V AC)
Die Ladung des Elektrofahrzeugs erfolgt über eine fest-installierte Ladestation (230V 1phasig oder 400V 3phasig). Da sich in Europa der Typ 2-Ladestecker durchgesetzt hat, sind Ladestationen meistens mit Typ 2-Steckern/Steckdosen ausgestattet. Um ein e-Fahrzeug mit Typ 1-Stecker zu laden, wird ein Übergangsladekabel (von Typ 2- auf Typ 1) benötigt.

Mode 4 (400V DC)
Schnell-Ladung mit Gleichstrom (ab 400V) über Typ 2-, CCS- oder CHAdeMO Ladestecker. Diese Variante ist meist nur im öffentlichen Bereich anzutreffen, zB. Tesla Supercharger.

Lade-Station und -Stecker

Asiatische Plug-In Hybrid- & e-Fahrzeuge verfügen in der Regel über einen sogenannten Typ 1 Stecker für die Ladung zu Hause an einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose per mitgeliefertem 230V Homecharger oder allenfalls über einen zweiten CHAdeMO Stecker zur Schnell-Ladung unterwegs an öffentlichen Ladestationen. Europäische Fahrzeuge hingegen verfügen vorwiegend über einen Typ 2 Stecker, mit dem bei 400V geladen werden kann oder über einen CCS-Stecker, welcher den Typ 2 für Wechselstrom- mit einem integrierten Stecker für Gleichstrom-Schnell-Ladungen kombiniert. Aktuelle Modelle von Tesla verfügen über einen Typ 2 Stecker, mit welchem an normalen Ladestationen Wechselstrom und an ihren Superchargern auch mit Gleichstrom geladen werden kann.

Somit stellt sich die berechtigte Frage nach der Wahl der geeigneten Lade-Infrastruktur. Für die Ladung zu Hause drängt sich eine auf das eigene Fahrzeug abgestimmte Ladestation auf, da dort in der Regel stets dasselbe Fahrzeug geladen wird. Mehr oder weniger dasselbe am Arbeitsplatz, da oftmals eine Fahrzeugflotte mit identischen Fahrzeugen besteht.

Mode 2-Ladekabel

Da Haushaltssteckdosen prinzipiell nur für Geräte mit kurzfristigem Einatz konzipiert sind (Staubsauger, Mixer etc.) eignen sich diese nicht für die Ladung über mehrere Stunden bei voller Last. Diese Art von Ladung sollte deshalb als Notlösung betrachtet und regelmässige Ladungen aus Sicherheitsgründen vermieden werden. Aus diesem Grunde sind beispielsweise 230V Homecharger von Toyota mit Typ CEE (Camping-)Steckern ausgestattet, welche sich besser eignen, jedoch entsprechende Steckdosen erfordern.

Ladekabel

Mode 2-Ladekabel, resp. ‚Homecharger‘ für die (Not-) Ladung zu Hause oder unterwegs mit 230V. Für die reguläre Ladung wird eine Mode 3-Ladestation (Wall-Box) empfohlen.

Mode 3-Ladestation

Universelle Ladestationen verfügen in der Regel über einen 3-phasigen 400V Wechselstrom-Anschluss mit einer Typ 2 Steckdose. An diesen können eigentlich alle e-Fahrzeuge geladen werden, auch jene, welche fahrzeugseitig nicht über einen Typ 2 Stecker verfügen, was mittels geeignetem Adapter erfolgt. So kann ein Fahrzeug mit Typ 1 Stecker problemlos mit einem Übergangskabel von Typ 2 auf Typ 1 geladen werden. Da Typ 1 Stecker jedoch nur für 230V resp. 1-phasiges Laden konzipiert sind, sind in diesem Fall jedoch keine Schnell-Ladungen möglich.

Ladekabel

Ladekabel

 

Universelle/öffentliche Mode 3-Ladestation mit Typ 2 Steckdose ohne fest-installiertem Ladekabel: das Ladekabel (Typ2-Typ2) resp. Übergangs-Ladekabel Typ2-Typ1)muss selbst mitgebracht werden.

 

Steckerverbindungen - Normung und Standardisierung nach DIN EN 62196-2

Ladestecker für die Standard-Ladung von Elektrofahrzeugen sind zwar weltweit nach DIN genormt, sind untereinander jedoch nicht oder nur teilweise kompatibel. Für die Schnell-Ladung finden jedoch auch weitere Stecker Verbreitung. HOELZLE bietet aktuell universelle Lade- und Übergangsladekabel und Homecharger mit Typ 1 und Typ 2 Stecker an.

Ladestecker

 

HOELZLE AG | Rosengartenstrasse 11 | CH-8608 Bubikon | Tel. +41 44 928 34 34 | Fax +41 44 928 34 35 | info@hoelzle.ch | Impressum